Header image
line decor
 Home   Einloggen    Bezeichnungen:  Deutsch 
 Haltungen:   
  >> 
 Erweiterte Suche   English 
line decor
line decor
  Säugetiere    Vögel    Reptilien    Amphibien    Fische    Haustierrassen & Zuchtformen  
line decor
 
 
 
 

 
Bergmolch
(Alpenmolch)
(kein Unterartenstatus)
Ichthyosaura alpestris
(Syn.: Mesotriton alpestris)
(Syn.: Triturus alpestris)
(LAURENTI, 1768)


Bild von: F. Spangenberg
   
Weitere Bilder unter www.biolib.cz

Anzahl Unterart en:09
Unterarten:01. Ichthyosaura alpestris alpestris (Gewöhnlicher Bergmolch) - Teile Mittel-, West- und Osteuropas, im Süden bis zum nördlichen Balkan
02. I. a. apuana (Apuanischer Bergmolch) - Teile Italiens und Frankreichs
03. I. a. carpathica (Karpaten-Bergmolch) - von Kroatien bis S-Rumänien und den Rhodopen (Gebirgszug) in Bulgarien und Griechenland
04. I. a. cyreni (Spanischer Bergmolch) - NW- und Z-Spanien
05. I. a. inexpectata (Kalabrischer Bergmolch) - Z- und S-Italien
06. I. a. lacusnigri (Slowenischer Bergmolch) - NW-Slowenien
07. I. a. montenegrina (syn. I. a. piperiana, I. a. serdara) (Montenegro-Bergmolch) - Montenegro
08. I. a. reiseri (Bosnischer Bergmolch) - Bosnien-Herzegowina (Prokosko-See)
09. I. a. veluchiensis (Griechischer Bergmolch) - Z-Griechenland

-die Populationen in NO-Italien gehören wahrscheinl. zu einer weiteren UA, z.Z. kein gültiger wissenschaftl. Name verfügbar
[Einteilung der Unterarten nach Dubois, A. & J. Raffaëlli, Alytes, 2009, 26 (1-4): 1-85]

-einige Autoren erkennen neben der Nominatunterart nur noch 3 weitere UAn (apuana, cyreni, veluchiensis) an (siehe z.B. THIESMEIER, B. & U. SCHULTE, 2010)

Vorkommen:weite Teile Europas
Lebensraum:kleine Stillgewässer, gewässerreiche Wälder im Hügel- und Bergland, Parks, naturnahe Gärten; bis 2500 m ü.NN
Gesamtlänge:9 - 12 cm
Nahrung:Würmer, Insekten und deren Larven (vor allem Mückenlarven) sowie Spinnentiere
Gefährdungsstatus:LC (nicht gefährdet)
 
Zusätzliche Artinfos unter www.zootier-lexikon.org


Aktuelle Haltungen
Europäische Union
  Dänemark (1 Haltung/en):
 
  •  
  • Silkeborg (Aqua Akvarium & Dyrepark) 
      Deutschland (12 Haltung/en):
     
  •  
  • Augsburg (Zoo) 
     
  •  
  • Bonn (Museum Koenig) 
     
  •  
  • Düsseldorf (Aquazoo Löbbecke Museum) 
     
  •  
  • Göcklingen (Froschhaus) 
     
  •  
  • Hiddenhausen (Biologiezentrum Bustedt) 
     
  •  
  • Kronberg (Opel-Zoo) 
     
  •  
  • Magdeburg (Museum für Naturkunde) 
     
  •  
  • München (Tierpark Hellabrunn) 
     
  •  
  • Neu Isenburg (Wildgehege StadtWaldHaus) 
     
  •  
  • Neuss (Kinderbauernhof und Wildgehege Selikum) 
     
  •  
  • St. Peter-Ording (Westküstenpark) 
     
  •  
  • Stein (Freiland-Terrarium) 
      Frankreich (1 Haltung/en):
     
  •  
  • Paris (Zoo/Vincennes) 
      Italien (1 Haltung/en):
     
  •  
  • Bozen (Naturmuseum) 
      Niederlande (1 Haltung/en):
     
  •  
  • Vlissingen (Reptilienzoo Iguana) 
      Österreich (2 Haltung/en):
     
  •  
  • Dornbirn (inatura Erlebnis Naturschau) 
     
  •  
  • Wien-Hirschstetten (Zoologischer Garten in den Blumengärten) 
      Polen (1 Haltung/en):
     
  •  
  • Wroclaw (Zoo) 
      Rumänien (1 Haltung/en):
     
  •  
  • Bacau (Vivarium) 
      Tschechien (3 Haltung/en):
     
  •  
  • Hluboká nad Vltavou (Jihočeská zoologická zahrada) 
     
  •  
  • Plzen (Zoo) 
     
  •  
  • Zlin (Zoologická zahrada Zámek Lešná) 
    Anzahl: 23
    Nicht-EU und übriger EAZA-Raum
      Schweiz (2 Haltung/en):
     
  •  
  • Aarau (Naturama) 
     
  •  
  • Le Vaud (Zoo la Garenne) 
    Anzahl: 2